28,10,0,50,1
600,600,60,1,3000,5000,25,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
Powered By Creative Image Slider
Demo Köln
Hauptversammlung
Hauptversammlung Miesbach
Vereinssaal
slider 4
View Image
Vereinssaal
slider 5
View Image
Vereinssaal
slider 6
View Image
MAKM Hauptversammlung
slider 7
View Image

Aktuelles

Überall ist Taksim. Überall ist Widerstand.

SCHLUSS MIT ERDOGANS DIKTATUR!

DEMOKRATIE UND MEINUNGSFREIHEIT SOFORT! Samstag (22.06.) – 12:00 Uhr – Köln (Heumarkt)

-Pressemitteilung-

Mit großer Härte ließ der türkische Ministerpräsident Erdoğan jüngst den besetzten Gezi-Park, eine der letzten Grünflächen im Istanbuler Stadtteil Beyoğlu, räumen. Die äußerst unverhältnismäßige Polizeigewalt mit Tränengas, Gummigeschossen und Bulldozern hatte bislang den Tod von 4 Menschen und Tausenden Verletzten zur Folge. So wurde auch die Vorsitzende der Partei Bündis 90 / Die Grünen, Frau Claudia Roth, Opfer des brutalen Vorgehens der türkischen Polizei. Zelte, in denen kranke und alte Menschen betreut wurden, haben die Polizeikräfte mit Gasbomben angegriffen, Anwälte und Ärzte wurden verhaftet und die Medien massiv eingeschüchtert.

Insbesondere die junge Generation in der Türkei ist mit dieser autoritären Politik nicht mehr einverstanden und geht deshalb in allen Teilen der Türkei auf die Straßen.

Wir Demokraten demonstrieren bereits seit Wochen auf lokaler Ebene in Dutzenden Städten unserer Bundesrepublik gegen die autoritäre und diktatorische Politik der türkischen islamistisch-konservativen Regierungspartei AKP und ihres Ministerpräsidenten Tayyip Erdoğan. Dessen Gewaltrhetorik erreicht mitunter prekäre Züge.

Am Samstag (22.06.) organisiert die Alevitische Gemeinde Deutschland e.V. nun eine europaweit zentrale Großkundgebung, zu der wir mindestens 30.000 Menschen erwarten. Es geht uns um ein Zeichen für Menschenrechte, Demokratie und Toleranz. Politiker und Gewerkschafter, wie Gregor Gysi (Die LINKE), Volker Beck (Bündnis 90/Die Grünen) sowie Christiane Benner (geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall), haben bereits ihre Teilnahme zugesagt bzw. angedeutet. Zahlreiche Abgeordnete (u.a. Memet Kilic, MdB; Andrej Hunko, MdB; Matthias W. Birkwald, MdB) und weitere bekannte Politiker und Einzelpersonen haben ihr Kommen angekündigt.

Unsere Kernforderungen:
1. Der Gezi-Park muss in seiner jetzigen Form als Naherholungsgebiet erhalten bleiben.
2. Alle Sicherheitskräfte, die unverhältnismäßige Gewalt gegen die friedlichen Demonstranten ausgeübt haben, diese verletzt und ermordet haben, müssen ihrer rechtstaatlichen Strafe zugeführt werden.
3. Der türkische Ministerpräsident Erdoğan, der durch seine Gewaltrhetorik die Eskalation der Lage verursacht hat, muss zurücktreten und es müssen unmittelbar Neuwahlen stattfinden.
4. Bis das nicht geschehen ist, darf kein neues Beitrittskapitel bei den Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der EU eröffnet werden.
5. Die in den letzten Wochen inhaftierten friedlichen Protestierenden, sowie alle Journalisten, Studenten, Politiker, Denker, Ärzte und Juristen, die in den 11 Jahren AKP-Regierung verhaftet wurden, müssen unverzüglich freigelassen werden.
6. Die Governeure aller Städte, in denen Protestierende schwerverletzt oder ermordet wurden, müssen zurücktreten.
7. Die dritte Brücke am Bosporus darf nicht den Namen eines der größten Mörder der osmanischen Herrschaftszeit, Yavuz Sultan Selim, erhalten.

Wir sprechen unsere Solidarität mit der friedlichen Bürgerbewegung in der Türkei aus. An den Grenzen von Europa darf kein islamistischer Terrorstaat entstehen, der seine Bevölkerung systematisch unterdrückt.


Für weitere Informationen und Kontakt:
Ali Doğan -
Generalsekretär Alevitische Gemeinde Deutschland e.V.
Tel.: 0176 – 211 74 082 –
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Werbung